www.brasilmen.de                       

AKTUELLE TERMINE + buchen unter info@brasilmen.de

Urlaubsimpressionen

Pelurinho        

Salvador Carnaval 2000

Farol da Barra

Aktueller Reisebericht

Der größte Karneval der Welt...

...um nicht zu sagen die gigantischste Party auf dieser Welt !!

Der Karneval ist der Höhepunkt und das Ende des Sommers. Fünf Tage, vom Weiberfastnacht bis Aschermittwoch dauert das Fest der Träume, der Phantasie, der mitreißenden Samba-Rhythmen - der Lebensfreude.

Salvador da Bahia ist das Zentrum des größten Straßenkarnevals der Welt, der an Popularität und Beliebtheit inzwischen den auch hierzulande bekannteren Karneval in Rio und Olinda (Recife) überflügelt hat.

Anders als in Rio de Janeiro, wo die meisten Veranstaltungen in Clubs organisiert sind und die Sambaschulen durch ein Stadion ziehen, findet das Spektakel in Salvador fast ausschließlich auf der Straße statt. In Rio stehen die Menschen mit ihren farbenprächtigen, phantasievollen Kostümen und reichgeschmückte Wagen im Vordergrund. Die Sambaschulen der ersten Liga defilieren an den Tribünen des Sambadromes, ca. 2 km lang, an ca. 100.000 Zuschauern vorbei. Dort sitzen die Jury und die Vermögenden, die sich die teuren Plätze (zwischen 100-200 US$) leisten können. Aber Karneval ist überall, in den Straßen und Gassen, am Strand, in den Kneipen. Neben dem Straßenkarneval spielt sich der Karneval noch abends in den großen Sälen Rios ab, auch hier ist der Eintritt sehr kostspielig (um 200 US$). Die Shows der berühmtesten Sambaschulen werden ganzjährig ! in Sälen aufgeführt und können somit auch außerhalb der Festzeit besucht werden.

 

Salvador ist die Hauptstadt des Bundesstaates Bahia und liegt im Nordosten Brasiliens. Fast alle Bewohner von Salvador, ca. 2,5 Mio. sind Nachkommen afrikanischer Sklaven. Somit sind die Einwohner eine Mischung aus vielen Kulturen und Rassen. In der Oberstadt liegt das ehemalige Armeleuteviertel Pelourinho, mit den schönsten Gassen, Plätzen und Kirchen. Hier ziehen in den Karnevalstagen, durch die jedes Jahr zu einem neuen Thema geschmückten Straßen, verkleidete Fußgruppen. Im Norden und im Süden grenzen an die Stadt endlose schneeweiße Sandstrände.

Zum Ablauf des Karnevals in Salvador : In den Tagen vor Beginn des Karnevals sind alle noch ein bißchen aufgekratzter und besser gelaunt als bei den Vorbereitungen zu den übrigen Festen. Schon Wochen vorher bauen städtische Angestellte Zuschauer- und Pressetribünen auf, zäunen Polizisten ihre Beobachtungsposten ab. Alle beteiligten Karnevalsgruppen (Blocos) ziehen in de Tagen mehrfach über zwei verschiedene ca. 8 km lange Straßenschleifen. Ein Bloco besteht aus einem Trio Electrico - einem riesigen Lastwagen auf dem die Musiker auf bis zu 20 m langen Bühnen in luftiger Höhe spielen. In alle vier Richtungen des Trucks sind Boxen installiert, mit einer Leitung von bis zu 120.000 Watt. Der Bloco wird durch ein bewachtes Abgrenzungsseil (Cordas) von anderen abgeteilt. Alle Mitglieder eines Blocos sind gleich gekleidet, gleiches buntes mit Werbung verziertes T-Shirt und Shorts. Gefeiert wird einfach an und auf der Straße und der Eintritt ist frei. Wenn man das Trieben von den Tribünen aus erleben will, muß man zwischen 10-50 US$ investieren. Das mit tanzen innerhalb eines Blocos kostet dagegen schon ca. 100-150 US$ pro Nacht, ist für jeden Brasilianer(in) aber mit das bedeutendste überhaupt, dafür wird das ganze Jahr gespart. Pro Nacht befinden sich in Salvador ca. 2 Millionen Menschen auf der Straße ! Die bekanntesten und besten Musikgruppen, die auf den Trio Electricos spielen, kommen fast ausnahmslos aus Salvador. Zu ihnen gehören, die auch in Europa mittlerweile sehr bekannten Olodum, IVETE SANGALO, Daniela Mercury, E o tchan, Banda EVA, Timbalada, Chiclete com banana u.a.

                                

carnavalrecife.jpg (11893 Byte)carnavalrecife.jpg (11893 Byte)carnavalrecife.jpg (11893 Byte)carnavalrecife.jpg (11893 Byte)carnavalrecife.jpg (11893 Byte)

Ein weiteres Zentrum des Karnevals ist in Olinda / Recife, im Nordosten Brasiliens. Dieser läßt sich mit dem in Salvador vergleichen, nur ein etwas kleiner.

Wer Brasilien richtig erleben will, sollte sich mehr Zeit nehmen und das Land nicht nur im Karneval besuchen.

Tip: Parque Nacional Chapada Diamantina - Bahia

Ausgangspunkt für den Besuch des am 17.September 1985 gegründeten Nationalparks ist Lençois, ein ruhiges Städtchen, das im 19.Jh. durch die Diamantensucher reich wurde.  Die Attraktion des Parks ist seine landschaftliche Schönheit: Tafelberge, Canyons, Wasserfälle und Höhlen, dazu seltene Orchideenarten begeistern den Naturfreund. Von Salvador aus mit dem Überlandbus oder mit dem Flugzeug zu erreichen.

Tipps :

Anreise/Reisen im Land : am besten per Flugzeug von Frankfurt über Sao Paulo oder Rio (Lufthansa/TAM) oder von Münster, Frankfurt, Zürich od. München über Lissabon direkt nach Salvador mit TAP, innerhalb des Landes und von Salvador gutes Busnetz (ca. 1 Real pro Fahrt), Taxis

Condor Charterflüge 2x wöchentlich direkt nach Salvador (Frankfurt)

Flugtax : sowohl bei jedem Inlandsflug (ca. 5-10 USD), als auch für den Rückflug (ca. 50 USD !!) muß eine Steuer am Flughafen gezahlt werden, sie ist nicht im Flugticketpreis enthalten !

Sprache : portugiesisch, in den Metropolen auch englisch

Klima : Jahreszeiten umgekehrt zu Europa, durch die Größe des Landes aber z.B. in Bahia immer Sommer um 30 Grad im Winter um 25 Grad und eher tropisch, in Rio dagegen eher wie in Mitteleuropa.

Essen und trinken : Preise sind im Augenblick billiger als hier, durch die Abwertung der brasil. Währung Real, ca. 30-40 %, im Inland noch billiger

Sicherheit im Karneval : es empfiehlt sich Schmuck, Uhren, dicke Foto-/Videoausrüstungen, auffällige Geldbörsen u.ä. nicht mit in den Straßenkarneval zu nehmen da in der großen Menschenmenge doch schon mal etwas weg kommt

mehr Infos ? E-Mail an den brasilmen

aktuelleigene Bilder 2008 brasilmen tour

aktuelleigene Bilder BNTM 2008 Salvador

back.gif (3793 Byte)

zurück zu Reiseberichte und Infos

© Copyright brasilmen 2008